Alloybond ist ein Fluoride freisetzendes Amalgam-Bond mit hohen Haftungswerten

Die einzigartigen Dimethacrylat-Resin-Gruppen von Alloybond sorgen für doppelte Quervernetzungen und überlegene Haftkraft.

Alloybond enthält weder BisGMA noch Bis-Phenol A.

Doppelte Quervernetzung

Die einzigartige Dimethacrylat-Resin von SDI mit ihren Carboxyl-Gruppen ergibt eine doppelt so hohe Quervernetzung wie im Vergleich dazu das 4-Meta-System. SDI’s Resin-System enthält nach der Polymerisation zwei Querverbindungen pro Kette, während das 4-Meta-Monomethacrylat-System nur eine Querverbindung eingeht. Zusätzliche Querverbindungen ergeben eine stärkere Resin-Matrix, eine überlegene chemische Haftung und höhere Kohäsionskräfte.

Dichtere Resin Matrix

Die in Alloybond enthaltenen Monomere erzielen durch ihre dichtere Formierung eine stärkere Resin-Matrix.

Stärkere Resin-Matrix

SDI’s Alloybond gewähleistet höhere Dentinhaftung ohne die aufwendige Zugabe von Füllstoffen, die bei anderen Amalgam-Bondings benötigt werden.

Alloybond resin matrix

4-meta resin matrix

Alloybond erzielt doppelte Haftungswerte.

Verwendetes Amalgam: Permite

* Quelle: Veröffentlichungen und SDI Testdaten.

Im Gegensatz zu den Produkten A-B.2 und A.-P setzt Alloybond Fluoride frei.

Die Anwendung von Alloybond ist schnell und unkompliziert.

Screen Shot 2017-02-21 at 4.41.58 PM

Der Alloybond-Primer auf Azetonbasis dringt tief in die Dentinkanälchen unddie umgebende Hybridschicht ein und bildet dort eine retentive Verzahnung. Die vollständige Versiegelung eliminiert Randspalt und postoperativeSensitivität. Alloybond bietet zuverlässigen Pulpenschutz.

Screen Shot 2017-02-21 at 4.48.14 PM

Die Alloybond Resin-Zapfen formieren sich am Rande der Amalgam-Restauration, ohne die Aushärtung des Amalgams zu beeinträchtigen (Verwendetes Amalgam: Permite)

Screen Shot 2017-02-21 at 4.57.01 PM

Die adhäsive Komponente von Alloybond bildet Resin-Zapfen, die einen mechanischen Halt in der Amalgam-Restauration bewirken.

Screen Shot 2017-02-21 at 4.59.14 PM

Alloybond schafft eine vollständige Verschmelzung zwischen Amalgam und Resin.

Indikationen

  • Amalgam Bonding
  • Komposite Bonding
  • Bonding von sandgestrahlter, geätxter, silaniserter Keramik
  • Bonding von sandgestrahltem, silanisiertem Gold
  • Zementieren von Kronen, Brücken, Inlays, Onlays

Für detailierte Instruktionen klicken Sie hier zum Download der PDF.

Zahn isolieren und Kavität präparieren.

1. Zahnoberfläche mit 37%iger Phosphorsäure 20 Sekunden anätzen.

2. Gründlich spülen.

3. Überschüssiges Wasser entfernen. Feucht halten.

4. Alloybond Primer auf alle inneren Flächen auftragen.

5. Zwei Sekunden vorsichtig mit trockener, ölfreier Luft verblasen, um das Lösungsmittel zu verdunsten. Die Oberfläche soll glänzend erscheinen.

6. Zehn Sekunden lichthärten.

7. Jeweils einen Tropfen Alloybond Base und Alloybond Catalyst vermischen.

8. Mischung auf alle inneren Flächen auftragen.

9. Amalgam mischen.

10. Amalgam innerhalb von 60 Sekunden nach Auftragen der Alloybond Base und Catalyst Mischung kondensieren und schnitzen, oder innerhalb von 60 Sekunden Komposite applizieren.

Alloybond Kit

  • 1 x 5mL Alloybond Primer
  • 1 x 5mL Alloybond Base
  • 1 x 5mL Alloybond Catalyst
  • 1 x 2mL Einzelspritze Super Etch Ätzgel
  • Pinsel, Halter, Mischpad
  • 25 Einwegtips für Super Etch Ätzgel
  • Nachfüllpackungen

5544001

 

Alloybond Primer

  • 1 x 5ml Alloybond Primer

5544011


Alloybond Base

  • 1 x 5ml Alloybond Base

5544010


Alloybond Catalyst

  • 1 x 5ml Alloybond Catalyst

5544012

 

Gebrauchsanleitungen

Wir führen ein aktuelles Archiv mit allen Gebrauchsanleitungen zu unseren Produkten.

Sicherheitsdatenblätter

Wir führen ein aktuelles Archiv mit allen Sicherheitsdatenblättern zu unseren Produkten.

Broschüren

Finden und laden Sie sich Broschüren zum gesamten Produktsortiment von SDI herunter.

Bildbibliothek

Laden und unsere Produktbildsammlungen sehen